Sonntag, 11. Mai 2008

Die 59 Minuten und 60 Sekunden der Wahrheit

Nun ist es im Gange. Nach fast 29 Jahren in der schönsten, nettesten, größenwahnsinnigsten (mittlerweile nicht mehr so krass), im Frühling umwerfendsten, im Fussball glanzlosesten und überhaupt besten Stadt auf der ganzen Welt, nämlich in Leipzig (für die, die nicht von allein drauf gekommen sind), breche ich meine Zelte ab und begebe mich an die lange Theke im schönen Düsseldorf. Die Dabbelju Dschi hört Ende Mai auf zu existieren. Möglicherweise wird noch eine Abschiedsfeierlichkeit organisiert. Dafür müssten allerdings einige Termine koordiniert werden. Mal sehen.


Mal ehrlich. Wer schon mal in Leipzig war, wir verstehen, wie schwer es fällt, zu gehen. So viel positive Ernergie ist im Klein-Paris immer zu spüren. Da wird es Leipzig auch ohne mich schaffen, auf jeden Fall die nächsten paar Jahre.


Ein bißchen Atmosphäre gab es dann gestern in Giesserstrasse. Farmer's Boulevard spielten groß auf zum 10jährigen Jubiläum. War noch nie auf nem Hardcore-Gig. Aber die Location war ziemlich cool abgefuckt und die Leute sind richtig gut abgegangen. Das Bild lässt den ekstatischen Zustand der Crowd erahnen. Wer die Band findet, gewinnt eine aufs Maul. Den Sille sollte man auf jeden Fall erkennen. Die anschliessende Wii-Session mit dem Cocaine setzte dem Abend den i-Punkt auf das I (logisch)

1 Kommentar:

Farmer's Boulevard hat gesagt…

Hallo Alex,

hast du zufällig noch ein paar mehr Bilder der Show und würdest du uns diese zur Verfügung stellen? Wäre fein, wir hatten selber sowenig Zeit zum Fotografieren :)

Haschek + FB
fbcrew@farmers-boulevard.de